London/Zürich (AFP) Die Schweizer Großbank UBS muss in Großbritannien wegen des Skandals um den UBS-Händler Kweku Adoboli ein Bußgeld in Höhe von 29,7 Millionen Pfund (rund 37 Millionen Euro) Zahlen. Wegen "ernsthafter Schwächen" im Kontrollsystem sei die Bank nicht in der Lage gewesen, die Fehlspekulationen Adobolis frühzeitig aufzudecken, teilte die britische Finanzmarktaufsicht FSA am Montag mit. "Die Systeme und Kontrollen der UBS waren äußerst fehlerhaft", hieß es.