FußballKlose: Siegtor und wieder verletzt

Rom (SID) - Miroslav Klose durchlebt bei Lazio Rom eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Eine neuerliche Verletzung machte beim 2:1 gegen den FC Parma aus dem gefeierten Schützen des Siegtores einen tragischen Helden. "Es ist hoffentlich nicht so schlimm", sagte der deutsche Fußball-Nationalspieler nach seiner Auswechslung in der Pause mit Verdacht auf eine Zerrung.

Nach Informationen italienischer Medien reiste Klose sicherheitshalber zu weiteren Untersuchungen beim Nationalmannschafts-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach München. Hinter dem Einsatz des erst vor Wochenfrist von einer Knöchelverletzung genesenen Torjägers in Lazios Europa-League-Spiel am Donnerstag bei NK Maribor und danach in der Serie A beim FC Bologna steht ein großes Fragezeichen.

Anzeige

Für die Zeitungen auf dem Apennin wäre Kloses Ausfall nach vier Spielen ohne Niederlage in Serie eine herbe Schwächung der Lazio-Elf. "Ohne Klose ist Lazio nur eine kleine Mannschaft", stellte die Gazzetta dello Sport nach dem neunten Saisontor des gebürtigen Polen fest. Der Corriere dello Sport hob neben dem Tor-Instinkt des früheren Münchners besonders seine Führungsqualitäten hervor. "Klose spielt wie zwei Stürmer. Er hilft den Teamkollegen und sagt ihnen, was sie tun sollen. Er ist der wahre Kapitän dieser Mannschaft."

Vor allem aber ist Klose der Garant für Roms Chancen auf eine neuerliche Teilnahme am internationalen Geschäft. Durch sein zweites Tor binnen Wochenfrist liegt Lazio auf Rang fünf bei nur zwei Punkten Rückstand auf Inter Mailand sogar in Reichweite zum dritten Champions-League-Platz. In der Torjäger-Liste belegt Klose den dritten Rang hinter Stephan El Shaarawy (AC Mailand/12 Tore) und Edinson Cavani (SSC Neapel/10) auf Rang drei.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid