MenschenrechteNiebel fordert internationale Beobachter für Simbabwe

Harare(dpa) - Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel hat angesichts drohender Gewalt und Wahlmanipulationen internationale Beobachter für die Wahlen in Simbabwe 2013 gefordert. Die Bürgerrechtsorganisationen im Land befürchteten einen «Ausbruch neuer Gewalt», sagte Niebel âm Abend in Harare. Schon jetzt suchten Anhänger von Präsident Robert Mugabe und seiner Partei Zanu-PF die Opposition massiv einzuschüchtern, berichtet der Direktor der Dachorganisation «Menschenrechtsforum Simbabwe», Abel Chikomo. Niebel ist der erste deutsche Minister seit 15 Jahren, der das Land besucht.

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa