Dresden (SID) - Eine Trikotversteigerung des Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden hat einen Erlös von 4157,03 Euro für Initiativen gegen Diskriminierung und Fremdenhass eingebracht. Im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig am 10. Spieltag waren die Sachsen anstatt mit Werbung ihres Hauptsponsors (Veolia) mit dem Slogan "Love Dynamo - Hate Racism" aufgelaufen. Anschließend wurden sechs Spielertrikots versteigert, den höchsten Erlös brachte das Trikot von Mittelfeldspieler Christian Fiel (950 Euro).