Bagdad (AFP) Einem Flugzeug mit dem türkischen Energieminister Taner Yildiz an Bord ist am Dienstag im irakischen Kurdengebiet die Landung verwehrt worden. Der Flug habe nicht die notwendigen Genehmigungen erhalten, um auf dem Flughafen von Erbil, der Hauptstadt der autonomen irakischen Region Kurdistan, zu landen, sagte der Chef der zivilen Luftfahrtbehörde, Nasser Bandar. Auch von einer Quelle in Ankara hieß es, die irakischen Behörden hätten die Landeerlaubnis für Erbil verweigert. Die Maschine sei daher ins zentraltürkische Kayseri umgeleitet worden, sagte eine Berater von Yildiz.