Rom (dpa) - Bundespräsident trifft Papst: Benedikt XVI.hat im Vatikan Joachim Gauck empfangen. Bei der Privataudienz sollte es unter anderem um die aktuelle Situation in Europa gehen. Gauck sei es wichtig gewesen, möglichst früh in seiner Amtszeit mit dem deutschen Papst zusammenzutreffen, hieß es aus der Umgebung des Bundespräsidenten. Und auch der Glaube spielte eine Rolle. Als ein Gesprächsthema zwischen Benedikt und dem evangelischen Theologen Gauck wurde der 500. Jahrestag der Reformation 2017 genannt. Dies sei auch als Signal an die deutschen Katholiken zu verstehen.