Berlin (AFP) Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat Überlegungen zu einem möglichen militärischen Eingreifen im Syrien-Konflikt kritisiert. Er sei "alles andere als erfreut über die zum Teil öffentlich geführte Debatte", sagte er am Donnerstag in Berlin. Der Minister betonte, Deutschland sei an "keinerlei Überlegungen oder Planungen beteiligt, die auf eine Intervention hinauslaufen".