Athen (AFP) In Athen haben tausende Griechen dem vor vier Jahren von einem Polizisten erschossenen Schüler Alexis Grigoropoulos gedacht. Am Donnerstagnachmittag marschierten rund tausend Schüler von der Universität zum Parlament, am Abend folgten dann etwa 2000 Menschen dem Demonstrationsaufruf der linken Oppositionspartei Syriza. Auch Autonome und Anarchisten wollten sich am Abend zu einer Kundgebung versammeln. Die tödlichen Schüsse im alternativen Stadtteil Exarchia waren 2008 der Auftakt zu wochenlangen Jugendrevolten ungekannten Ausmaßes.