Guatemala-Stadt (AFP) Die Regierung von Guatemala hat dem Gründer des US-IT-Unternehmens McAfee, John McAfee, Asyl verweigert und eine Auslieferung des Mordverdächtigen an Belize angekündigt. "Wir weisen die Asylanfrage zurück", sagte Präsident Otto Pérez am Donnerstag vor Journalisten. Dem Auslieferungsantrag von Belize werde stattgegeben, sagte später Außenminister Harold Caballeros. In Belize liege weder ein Haftbefehl noch eine Anklage gegen McAfee vor. "Sie wollen ihn nur befragen", sagte Caballeros.