Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom will nach 2012 eine niedrigere Dividende an ihre Aktionäre ausschütten. Das kündige Konzernchef René Obermann am Donnerstag auf dem Investorentag des Unternehmens in Bonn an.

Während für 2012 die Ausschüttung unverändert bei 0,72 Euro liegen werde, sei für 2013 und 2014 eine Dividende von 0,50 Euro vorgesehen. Ab 2014 sollen auch die Umsätze im Konzern und das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wieder zulegen, betonte Obermann.

Deutlich erhöhen will der Bonner Konzern auch seine Investitionen vor allem in den Ausbau der Breitbandnetze. Sie sollen bis 2015 jährlich auf rund 9 bis 10 Milliarden steigen und damit eine Summe von insgesamt fast 30 Milliarden Euro erreichen.