Berlin (dpa) - Jedes fünfte Auto in Deutschland fällt beim TÜV durch, weil es erhebliche Mängel aufweist. Besonders häufig beanstandeten die Prüfer die Beleuchtungs-, Brems- und Auspuffanlagen, geht aus dem TÜV Report 2013 hervor, den der Verband der Technischen Überwachungs-Vereine (VdTÜV) in Berlin vorstellte.

Zwischen Juli 2011 und Juni 2012 waren für den Bericht mehr als acht Millionen Hauptuntersuchungen ausgewertet worden. Die Autos deutscher Hersteller schnitten dabei recht gut ab. Insgesamt stieg die Mängelquote im Vergleich zum vorherigen Berichtszeitraum leicht an - von 19,7 auf 20 Prozent. Auffallend: Schon viele junge Autos patzten bei der TÜV-Prüfung.