FußballNiederlande: Vier weitere Verdächtige in Haft

Den Haag (SID) - Im Fall des gewaltsamen Todes des Linienrichters Richard Nieuwenhuizen nach einem Jugend-Fußballspiel hat die niederländische Polizei am Dienstagmorgen drei weitere Teenager und einen Erwachsenen verhaftet. Zwei 16-Jährige, ein 17-Jähriger und ein 50 Jahre alter Mann kamen wie bereits zuvor vier Personen in Untersuchungshaft. 20 Ermittler sind mit dem Fall beschäftigt, weitere Verhaftungen laut Polizei nicht auszuschließen. Bei dem 50-Jährigen handelt es sich um den Vater eines der Jungen, die bereits vor einer Woche von der Polizei festgenommen worden waren.

Derweil hat der niederländische Justizminister Ivo Opstelten auf einer Konferenz in Den Haag eine Verdreifachung der Strafen bei Angriffen auf Schieds- oder Linienrichter angekündigt. Zugleich will der 68-Jährige, dass Schieds- und Linienrichter wie Krankenhauspersonal und Polizisten den Status eines öffentlichen Hoheitsträgers erhalten.

Anzeige

Die Versammlung, an der mehrere Minister, Vertreter der Gemeinden, des Fußballverbandes KNVB und des olympischen Sportbundes NOCNSF teilnahmen, war von der für Sport zuständigen Ministerin Edith Schippers organisiert worden.

Am 2. Dezember war der 41-Jährige Amateur-Linienrichter in Almere zu Tode geprügelt worden. Am Sonntag hatten 12.000 Niederländer des Familienvaters bei einem Schweigemarsch gedacht.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid