HandballMinden nach Pokalkrimi im Viertelfinale

Minden (SID) - Handball-Bundesligist GWD Minden hat durch einen Zittersieg gegen den Nachbarn TuS N-Lübbecke das Viertelfinale des DHB-Pokals erreicht. Fünf Sekunden vor Schluss erzielte der Schwede Dalibor Doder den entscheidenden Treffer zum 27:26 (11:12)-Endstand. Vier Minuten zuvor hatten die Gastgeber im Ostwestfalenderby noch mit 24:25 zurückgelegen.

4000 Zuschauern in der ausverkauften Kampa-Halle sahen von Beginn an eine spannende Begegnung. Zwar gingen die Gäste schnell mit 3:0 in Führung, Minden ließ sich jedoch nie abschütteln und ging beim 15:14 erstmals in Führung. Nach der Pause setzte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren ab, so dass die Entscheidung in der spannenden Schlussphase fiel.

Anzeige

Überragender Akteur war Mindens Aleksandar Svitlica mit zehn Toren. Bei den Gästen kamen Kristian Svensson und Frank Loke auf je sechs Treffer.

Die restlichen sieben Begegnungen des Achtelfinals finden am Mittwoch statt. Das Viertelfinale wird am kommenden Dienstag vor dem Bundesligaspiel zwischen dem TuS N-Lübbecke und der SG Flensburg-Handewitt ausgelost.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid