Damaskus/Beirut (AFP) Bei einem Autobombenanschlag sind in Syrien mindestens 16 Menschen getötet worden, darunter sieben Kinder. 23 weitere Menschen wurden durch die Explosion am Donnerstagmorgen in Katana, einem Vorort der Hauptstadt Damaskus, verletzt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Sana berichtete. Die oppositionsnahe Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete dagegen von 17 Toten sowie 20 Verletzten, von denen einige in Lebensgefahr schwebten. Der Anschlag habe Wohnungen von Soldaten und deren Familien gegolten.