LeichtathletikHammerwurf-Olympiasiegerin unter Dopingverdacht

Moskau (SID) - Die 2004 in Athen mit Olympiagold dekorierte Hammerwerferin Olga Kusenkowa aus Russland steht unter Dopingverdacht. Laut der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada hat der Leichtathletik-Weltverband IAAF Untersuchungen gegen Kusenkowa eingeleitet, nachdem bei Nachtests in einer A-Probe der 42-Jährigen eine verbotene Substanz gefunden wurde. Weitere Details wurden nicht bekannt. Kusenkowa, die 2008 kurz nach der verpassten Olympiaqualifiaktion ihren Rücktritt erklärte, bestreitet jegliches Fehlverhalten.

Neben dem Olympiasieg von 2004 war Kusenkowa auch bei der WM 2005 in Helsinki und der EM 2002 in München erfolgreich.

Anzeige
Zur Startseite
 
  • Quelle sid