UNOPutin erklärt "Änderungen" in Syrien für notwendig

Moskau/New York (AFP) Der russische Präsident Wladimir Putin hat "Änderungen" in Syrien für notwendig erklärt, ohne von der bisherigen Unterstützung des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad eindeutig abzurücken. Das Schicksal Assads und seiner Familie sei nicht die wichtigste Sorge der russischen Führung, sagte Putin am Donnerstag vor Journalisten in Moskau. "Wir wissen, was dort unten los ist und dass diese Familie seit 40 Jahren an der Macht ist", fügte Putin hinzu. Änderungen seien "zweifellos" erforderlich. Doch seine Sorge gelte der Frage, "was danach passiert".

Zur Startseite
 
  • Quelle afp