HandballLöwen geben Punkt ab und bangen um Platz eins

Mannheim (SID) - Herbstmeister Rhein-Neckar Löwen hat zum Auftakt der Rückrunde in der Handball-Bundesliga überraschend Federn gelassen und muss um die Tabellenführung bangen. Im baden-württembergischen Derby gegen den Tabellen-Zehnten Frisch Auf Göppingen kamen die Löwen nicht über ein 26:26 (16:12) hinaus, nachdem sie schon am Mittwoch beim 34:33-Sieg bei HBW Balingen-Weilstetten nur knapp einen Punktverlust vermieden hatten.

Damit kann Titelverteidiger THW Kiel am Sonntag mit einem Sieg gegen den abstiegsbedrohten Altmeister VfL Gummersbach nach Punkten gleichziehen und die Spitze übernehmen.

Anzeige

Ex-Meister HSV Hamburg verhinderte derweil mit einem Kraftakt einen weiteren bitteren Rückschlag im Kampf um einen Champions-League-Startplatz. Der Ex-Meister drehte auf eigenem Parkett gegen die HSG Wetzlar einen 11:15-Halbzeit-Rückstand in einen 30:29-Sieg und hielt mit 24:12 Punkten die HSG (22:14) auf Distanz. Den Siegtreffer erzielte Fredrik Petersen zwei Sekunden vor Schluss. MT Melsungen (23:13 Punkte) zog durch einen 32:24 (16:10)-Sieg gegen den TV Großwallstadt in der Tabelle an Wetzlar vorbei. Zudem gewann am Samstag der TBV Lemgo bei der TuS N-Lübbecke 25:23 (15:12).

In Mannheim gingen die Löwen nach der Pause mit ihrer Führung zu leichtfertig um. Pavel Horak und Michael Haaß glichen in der 56. Minute erstmals seit der Anfangsphase für die Gäste aus. Nach einem Treffer von Manuel Späth zur 26:25-Führung der Göppinger in der Schlussminute stand der Tabellenführer sogar am Rande einer Niederlage, doch Kim Ekdahl du Rietz sicherte den Löwen mit seinem Ausgleich drei Sekunden vor dem Ende immerhin noch einen Punkt.

Der Schwede war mit sieben Treffern auch bester Werfer seines Teams. Bei Frisch Auf überzeugte vor allem Haaß mit sechs Toren.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid