Berlin (AFP) Die christlichen Kirchen müssen nach Überzeugung von Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) entschiedener für sich werben. "Als Christinnen und Christen könnten wir in der Tat offensiver deutlich machen, dass es hinter der Kirchentür nicht dunkel und kalt ist", sagte die Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Bundestagswahl im kommenden Jahr der "Berliner Zeitung" vom Montag. Es gebe "viele Leute, die Fragen stellen und auf der Suche sind". "Denen erzähle ich gerne, dass der Glaube hilft, dass er Trost spendet und eine besondere Art von Heimat ist", sagte Göring-Eckardt.