UnfälleZwei Tote bei missglückter Notlandung in Birma

Rangun (dpa) - Zwei Menschen sind bei einer missglückten Notlandung eines Flugzeugs im Nordosten Birmas ums Leben gekommen. Wie die Behörden am Dienstag bestätigten, ereignete sich das Unglück etwa drei Kilometer vom Flughafen Heho entfernt.

Eine Maschine der birmanischen Fluglinie Air Bagan mit 71 Menschen an Bord hatte versucht, dort notzulanden. Ein elfjähriges Kind an Bord des Flugzeugs kam dabei ums Leben, am Boden starb ein Motorradfahrer.

Anzeige

Neun Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder erlitten Verletzungen, sagte der stellvertretende Informationsminister U Ye Htut. Wie die Fluglinie auf ihrer Facebook-Seite mitteilte, befanden sich fünf Ausländer unter den Verletzten. Dabei soll es sich um zwei US-Amerikaner, zwei Briten und einen Koreaner handeln. Unter den Passagieren sollen sich den Informationen zufolge 51 Ausländer befunden haben. Der Flughafen Heho, etwa 480 Kilometer nordöstlich von Rangun, liegt in der Nahe des Inle-Sees, eines der beliebtesten Touristenziele in Birma.

Air Bagan

Facebook-Seite Air Bagan

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa