WahlenMonti will mit Parteien der Mitte in den Wahlkampf

Rom (dpa) - Der scheidende italienische Ministerpräsident Mario Monti will an der Spitze eines Bündnisses von Parteien der Mitte in den Wahlkampf ziehen. Er habe eine solches Angebot für die Wahl Ende Februar akzeptiert, sagte er am Freitag in Rom.

Zuvor hätten ihm die Zentrumsparteien «glaubwürdig und reichlich Unterstützung» zugesichert für sein Reformprogramm, das er am vergangenen Wochenende präsentiert hatte.

Anzeige

Mit der Entscheidung wird der 69-jährige Ökonom Kandidat des Bündnisses für das Amt des Premierministers. Er werde sich aber nicht um ein Parlamentsmandat bewerben, weil er als Senator auf Lebenszeit dort bereits einen Sitz habe, erklärte er. Monti zeigte sich zuversichtlich, dass sein Bündnis bei der Wahl «signifikante Ergebnisse» erreichen wird.

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa