Berlin (AFP) Trotz früherer Differenzen über den NATO-Einsatz in Libyen sieht Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) die deutsche und die französische Außenpolitik wieder harmonisch auf einem Gleis. Was die Krisen in Syrien, Mali oder den Umgang mit dem iranischen Atomprogramm angehe, so zögen beide Länder auf der Grundlage gemeinsamer Werte und Interessen an einem Strang, sagte Westerwelle der Nachrichtenagentur AFP.