Berlin (dpa) - Die Rundfunkgebühr ändert sich in Deutschland zum neuen Jahr. Ab sofort muss jeder Haushalt den Regelbetrag von 17,98 Euro pro Monat bezahlen. Es spielt keine Rolle mehr, ob dort Radio- und Fernsehgeräte stehen. Das neue Prinzip lautet: «Eine Wohnung, ein Beitrag». Die Abgabe wird also gleichermaßen fällig für Singles, Großfamilien oder eine WG. Hintergrund der Umstellung ist, dass öffentlich-rechtliche Radio- und TV-Sender via Smartphone und Laptop inzwischen überall empfangbar sind. Immer mehr Bürger meldeten deshalb ihre Radio- und Fernsehgeräte zu Hause ab.