Madrid (AFP) Ein Mann, der sich am Mittwoch im südspanischen Malaga selbst anzündete, ist seinen Brandverletzungen erlegen. Dies teilte am Freitag das Krankenhaus in Sevilla mit, in das der 57-Jährige gebracht worden war. Laut Mitarbeitern der Klinik starb er bereits am späten Donnerstag. In Medienberichten hieß es, der Mann sei arbeitslos und verschuldet gewesen.