WetterExtreme Kälte in China und der Mongolei

Peking (dpa) - In Teilen Chinas leiden die Menschen unter dem kältesten Winter seit fast 30 Jahren. Bei Temperaturen um minus 40 Grad seien mindestens zwei Menschen in der Inneren Mongolei gestorben, berichteten die Staatsmedien. Von der extremen Kälte seien rund 770 000 Menschen betroffen, Tausende mussten in Sicherheit gebracht werden. In der angrenzenden Mongolei fiel die Temperatur in diesem Winter bereits auf minus 50 Grad. Dort bedeckt eine 1,30 Meter hohe Schneedecke mehr als 80 Prozent des Landes.

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa