FootballBaltimore schockt Denver, 49ers schlagen Packers

Denver (Colorado/USA) (SID) - (SID) - Die Baltimore Ravens haben in der "Kältekammer" der Denver Broncos für eine Überraschung gesorgt und den Viertelfinal-Krimi in der NFL nach zweimaliger Verlängerung mit 38:35 für sich entschieden. Für Denver, das mit seinem bis dahin überragenden Quarterback Peyton Manning als eines der beiden besten Teams der regulären Saison in die Play-offs eingezogen waren, ist damit bereits zwei Runden vor dem Super Bowl Endstation. Im zweiten Conference-Finale stehen sich die San Francisco 49ers (45:31 gegen die Green Bay Packers) und die Atlanta Falcons (30:28 gegen die Seattle Seahawks) gegenüber.

Bei minus zehn Grad in Denver ließen sich beide Mannschaften von der bitterkalten Witterung nicht beeindrucken. Bereits nach fünf Minuten Spielzeit stand es 7:7. Und so ging es munter weiter. Die Broncos legten vor, die Ravens zogen nach. Nur einmal gingen die Gäste in Führung, zum zwischenzeitlichen 14:21. Dann gelang Baltimores hervorragend aufgelegtem Quarterback Joe Flacco nur 31 Sekunden vor Schluss der entscheidende Pass zum Ausgleich. Ein Field Goal von Justin Tucker in der zweiten Verlängerung sorgte für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Im Conference-Finale treffen die Ravens auf den Sieger der Begegnung zwischen den New England Patriots mit Sebastian Vollmer und den Houston Texans.

Anzeige

In San Fransisco führte Play-off-Neuling Colin Kaepernick die 49ers mit dem Quarterback-Rekord von 181 erlaufenen Yards Raumgewinn sowie zwei Touchdowns zum 45:31-Sieg über den Super-Bowl-Champion von 2010 und stellte MVP-Quarterback Aaron Rodgers in den Schatten.

Atlanta setzte sich nach einem packenden Duell gegen Seattle durch. Die Gastgeber führten schnell mit 20:0, doch die Seahawks gingen 2:29 Minuten vor dem Ende mit 28:27 erstmals in Führung. Als noch 23 Sekunden auf der Uhr waren, rettete Kicker Matt Bryant die Falcons mit einem Fieldgoal.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid