KonflikteFrankreich verdoppelt Truppen in Mali

Paris/Bamako (dpa) - Im Kampf gegen die Islamisten in Mali hat Frankreich seine Truppen nahezu verdoppelt. «Heute befinden sich 1400 französische Soldaten auf malischem Boden», sagte Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian in Paris.

Auch zusätzliche Kampfhubschrauber seien im Einsatz. Diese sollen möglicherweise zur Unterstützung von Spezialeinheiten eingesetzt werden, die an der Seite malischer Soldaten in der Umgebung der von Rebellen gehaltenen Stadt Diabali gegen Islamisten kämpfen.

Anzeige

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für den Mali-Einsatz von zunächst 2000 Soldaten aus Ländern der westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft Ecowas weiter. Als erstes wurden in der Hauptstadt Bamako bis zu 500 Mann aus Nigeria erwartet, sagte ein Ecowas-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. Auch Niger, Togo und Burkina Faso wollten je 500 Soldaten stellen.

Ein Teil der Truppen werde aber erst kommende Woche eintreffen, weil noch einige logistische Fragen zu klären seien. Die Ecowas-Staaten können laut einem UN-Mandat bis zu 3300 Soldaten nach Mali entsenden, Nigeria will insgesamt 900 von ihnen stellen.

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa