Nachrichtenüberblickdpa-Nachrichtenüberblick Politik

Islamisten wollen mit Geiselnahme Offensive in Mali stoppen

Bamako (dpa) - Islamistische Terroristen wollen mit einer Geiselnahme von Ausländern in Algerien die französische Militärintervention in Mali stoppen. Im Zentrum des westafrikanischen Landes wurden erstmals französische Spezialkräfte in direkte Kämpfe mit islamistischen Rebellen verwickelt. Mutmaßliche Al-Kaida-Kämpfer überfielen am Mittwoch in Algerien ein Gasfeld und brachten zahlreiche Ausländer in ihre Gewalt. Die Geiselnehmer sprechen von Vergeltung - und fordern nach Angaben der mauretanischen Nachrichtenagentur AMI ein Ende der französischen Mission in Mali.

Anzeige

Lobby kritisiert Obamas Vorstoß gegen Waffenflut

Washington (dpa) - Die amerikanische Waffenlobbyorganisation NRA hat die von Präsident Barack Obama vorgeschlagenen Gesetzesinitiativen zur Waffengewalt kritisiert. «Nur ehrliche und gesetzestreue Waffeninhaber werden betroffen sein, und unsere Kinder werden der Gefahr weiterer Tragödien weiter ausgesetzt sein», warnte die NRA. «Waffen zu attackieren und Kinder zu ignorieren ist keine Lösung für die Krise unseres Landes.» Bereits im Dezember hatte die NRA vorgeschlagen, bewaffnete Sicherheitskräfte in Schulen einzusetzen. Schon am Dienstag hatte die Organisation den Präsidenten harsch kritisiert.

Mehr als 100 Tote bei Konflikt um Goldminen in Darfur

New York (dpa) - Im Streit um die Kontrolle über Goldminen in der sudanesischen Krisenregion Darfur sind bei Zusammenstößen zwischen rivalisierenden Stämmen mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. Wie die UN-Mission in Darfur (UNAMID) am Mittwoch mitteilte, wurden durch den Konflikt offensichtlich rund 60 000 Menschen vertrieben. Die Kämpfe hätten am 5. Januar im Norden Darfurs begonnen. Inzwischen habe sich die Lage beruhigt, aber sie bleibe weiterhin angespannt.

«FAZ»: Datenschutz-Reform wackelt koalitionsintern

Berlin (dpa) - Die umstrittenen Gesetzespläne zum Datenschutz am Arbeitsplatz stehen nach einem Zeitungsbericht auch koalitionsintern auf der Kippe. Nach Informationen der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» wollen die Fraktionschefs von Union und FDP, Volker Kauder und Rainer Brüderle, das Vorhaben noch einmal grundsätzlich überprüfen. Die Pläne sehen unter anderem ein Verbot der heimlichen Videoüberwachung am Arbeitsplatz vor. Die offene Überwachung soll aber erleichtert werden. Gewerkschafter, Datenschützer und Oppositionspolitiker hatten daher vehement gegen das Vorhaben protestiert.

CSU fordert Milliarden-Finanzspritze für Krankenhäuser

Berlin (dpa) - Angesichts der finanziellen Notlage vieler Krankenhäuser will die CSU eine Milliarden-Soforthilfe für 2013 und 2014 anstoßen. «In diesem und im kommenden Jahr wollen wir eine Milliarde Euro aus den Überschüssen des Gesundheitsfonds gezielt in die Kliniken investieren», sagte Unionsfraktionsvize Johannes Singhammer, der «Rheinischen Post». Davon sollten beispielsweise Kliniken im ländlichen Raum besonders profitieren. Das Deutsche Krankenhausinstitut hatte gestern alarmierende Zahlen veröffentlicht - immer mehr Krankenhäuser rutschen in die roten Zahlen.

Merkel und McAllister spornen zum Wahlkampf-Endspurt an

Osnabrück (dpa) - Vier Tage vor der niedersächsischen Landtagswahl haben Kanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident David McAllister Seite an Seite die CDU-Anhänger für den Endspurt angefeuert. «Reden sie mit Anderen!», rief Merkel am Abend in Osnabrück mehreren hundert Zuhörern zu. Niedersachsens CDU unter McAllister stehe für eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik. Die Zahl der Arbeitslosen sei gesunken. McAllister gab sich überzeugt, dass Schwarz-Gelb den Rückstand der vergangenen Monate aufgeholt habe, jetzt habe das Regierungsbündnis zum Überholen angesetzt.

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa