FußballBorn kritisiert Werder-Bosse

Bremen (SID) - Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Werder Bremen, Jürgen L. Born, hat den Fußball-Bundesligisten für den Umgang mit seiner sportlichen Talfahrt kritisiert. "Man gibt den Profis auch eine Ausrede, in dem man sagt: 'Ihr seid im Umbruch'. Und dann geht der vielleicht nach Hause und sagt seiner Frau: 'Du, heute können wir erst mal eine ordentliche Buddel Schnaps trinken, wir sind ja gerade im Umbruch'", sagte Born dem Radiosender NDR Info, "wir müssen den Spielern die Argumente nehmen, hinter denen sie sich verstecken können."

Werder hat mit zwei Niederlagen seinen Rückrundenstart verpatzt. Dem 0:5 in der vergangenen Woche gegen Borussia Dortmund folgte die 2:3-Pleite im Nordderby beim Hamburger SV. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf liegt nach dem 19. Spieltag nur auf Rang zwölf.

Anzeige

Als Grund für die sportliche Krise führten die Verantwortlichen immer wieder den zu Saisonbeginn eingeleiteten Umbruch des Teams an. Born nahm Schaaf von seiner Kritik allerdings aus: "Thomas Schaaf weiß selbst am besten, wann er nicht mehr Trainer in Bremen sein möchte oder kann." Zwischen 1999 und 2009 stand Born den Hanseaten vor und führte den Klub 2004 zum Double.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid