WintersportAnschieber Kuske muss nicht operiert werden

St. Moritz (SID) - Glück im Unglück für Top-Anschieber Kevin Kuske: Der Potsdamer, der sich bei der Bob-WM in St. Moritz schwer verletzt hatte, muss nicht operiert werden und darf bereits im April wieder mit dem Training beginnen. "Ich bin froh. Damit ist mein großes Ziel Sotschi nicht gefährdet", sagte der viermalige Olympiasieger.

Das 116 Kg schwere Kraftpaket hatte sich im ersten Lauf des Zweier-Wettbewerbs als Anschieber von Pilot Thomas Florschütz (Riesa) einen Muskelabriss im hinteren Teil des Oberschenkels zugezogen. Die Verletzung wird in den kommenden Monaten konservativ behandelt, bereits am Montag begannen für Kuske in Potsdam die Rehamaßnahmen.

Anzeige
Zur Startseite
 
  • Quelle sid