EnergieDramatische Kostenprognose bewog Altmaier zum Handeln

Berlin (dpa) - Ein drohender massiver Anstieg der Ökostrom-Umlage hat Bundesumweltminister Peter Altmaier offenkundig zu seinem Vorschlag für ihr Einfrieren bewogen. Nach Berechnung von Ministerium und Netzbetreiber droht allein bis Ende September eine Unterdeckung des Ökostrom-Kontos um bis zu 1,75 Milliarden Euro durch sinkende Börsenstrompreise. Was beim Einkauf von Strom Industrie und Versorgern nutzt, bestraft die Verbraucher. Denn sie müssen über die Umlage die Differenz zwischen dem Börsenstrompreis und dem auf 20 Jahre festgelegten Vergütungssatz für Solar- und Windstrom zahlen.

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa