FrankreichHollande in Timbuktu von Soldaten und tausenden Menschen begrüßt

Timbuktu (AFP) Frankreichs Staatschef François Hollande ist am Samstag in der historischen Stadt Timbuktu von französischen und malischen Soldaten begrüßt worden. Auf dem zentralen Platz der Stadt hatten sich zudem zwischen 2000 und 3000 Menschen versammelt, um Frankreich "zu danken", wie ein AFP-Reporter beobachtete. Die Menge tanzte zu den Klängen von Trommeln, die unter der Besetzung der Stadt durch die Islamisten verboten waren. Hollande traf in Begleitung von Malis Übergangspräsident Dioncounda Traoré in Timbuktu ein. Er wollte dort später die berühmte Djingareyber-Moschee besuchen.

Zur Startseite
 
  • Quelle afp