Berlin (AFP) Ratingagenturen benoten die Kreditwürdigkeit von Staaten, Unternehmen oder Wertpapieren nach einem System, das von der Bestnote AAA als besonders sicherer Anlage bis D für Zahlungsunfähigkeit reicht. Anleger beurteilen danach, wem sie Geld leihen und in welche Anlagen sie investieren. Bei einer schlechteren Beurteilung steigen in der Regel die Zinsen. Dadurch können Staaten in einen Teufelskreis aus Schulden, schlechtem Rating, höheren Zinsen und neuen Finanzproblemen geraten.