Berlin (dpa) - Das Bundesverkehrsministerium steht trotz möglicher Mehrkosten vorerst weiter zum Bahnprojekt Stuttgart 21. «Dem Bund geht es um eine offene Debatte. Dies bedeutet aber kein "Abrücken" vom Vorhaben selbst», sagte ein Sprecher am Dienstag.

Als Eigentümer der Bahn müsse der Bund allerdings sicherstellen, «dass Schaden vom Unternehmen DB AG abgewandt wird». Vor diesem Hintergrund befasse sich der Aufsichtsrat intensiv mit der aktuellen Kostenentwicklung des Projekts und lasse sich über alle Details berichten. Für einen Workshop des Kontrollgremiums am Dienstag sei ein Fragenkatalog erstellt worden. Dieser sei nun Stück für Stück abzuarbeiten.