GriechenlandPolizeieinsatz gegen Fährenstreik in Piräus

Athen (AFP) Die griechische Polizei ist am Mittwoch im Hafen von Piräus gegen streikende Seeleute vorgegangen, die nun schon seit fast einer Wochen den Fährverkehr zischen den Inseln behindern. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie ein Polizeikordon Streikposten von den Fähren fernhielt, während diese Passagiere und Fracht aufnahmen. Die Regierung hatte per Dekret alle Seeleute ab 05.00 Uhr (MEZ) zum Dienst verpflichtet. Sie reagierte damit auf einen Beschluss der Gewerkschaft PNO vom Vortag, den seit sechs Tagen anhaltenden Streik um weitere zwei Tage zu verlängern.

Zur Startseite
 
  • Quelle afp