JapanJapans Premier kritisiert China wegen Vorfalls mit Zielradar

Tokio (AFP) Im Streit um eine unbewohnte Inselgruppe verschärft sich der Ton zwischen Japan und China weiter. Mit scharfen Worten kritisierte der japanische Regierungschef Shinzo Abe am Mittwoch den jüngsten Einsatz eines chinesischen Zielradars gegen ein Schiff der japanischen Küstenwache. "Das war ein gefährlicher Akt und hätte zu einer unvorhersehbaren Situation führen können", sagte Abe vor dem Parlament in Tokio. Er bezeichnete den Zwischenfall als "äußerst bedauerlich" und forderte China zur Zurückhaltung auf, um eine "unnötige Eskalation" zu vermeiden.

Zur Startseite
 
  • Quelle afp