Jerusalem (AFP) Das israelische Verteidigungsministerium hat am Sonntag bestätigt, seine Zustimmung zum Bau von 346 neuen Wohnungen in zwei jüdischen Siedlungen im besetzten Westjordanland erteilt zu haben. Demnach liegen 200 der neuen Wohnungen in Tekoa und 146 im benachbarten Nokdim. Beide Siedlungen liegen etwa zehn Kilometer südlich von Bethlehem. Im Auftrag des UN-Menschenrechtsrats tätige Experten hatten Ende Januar den sofortigen Rückzug aller israelischen Siedler aus den besetzten Palästinensergebieten gefordert.