Damaskus (AFP) Bei seiner Amtseinführung in Damaskus hat der neue griechisch-orthodoxe Patriarch von Antiochia und dem ganzen Orient, Juhana Jasigi, für einen Dialog zur Beendigung des blutigen Konflikts in Syrien geworben. "Wir haben die Überzeugung, dass Syrien - Regierung und Volk - die Tür zum Heil durch den Dialog und eine friedliche politische Lösung finden", sagte der 57-jährige Geistliche, der mit Amtsantritt den Namen Johannes X. annahm, am Sonntag. Dies sei nötig, "damit die Wolke der Gewalt beiseite geschoben wird und das Land Stabilität, Ruhe und Frieden wiederfindet".