RusslandRussische Behörden stellen Suche nach Meteoritenteilen ein

Moskau (AFP) Nach dem verheerenden Meteoritenschauer mit etwa 1200 Verletzten im Ural haben die russischen Behörden ihre Suche nach Überresten des Himmelskörpers am Sonntag eingestellt. Die im zugefrorenen Tschebarkul-See nahe der betroffenen Stadt Tscheljabinsk eingesetzten Taucher seien abgezogen worden, sagte ein Sprecher des Katastrophenschutzministeriums in Moskau. Die Taucher hatten dort nach Teilen des am Freitag niedergegangenen rund zehn Tonnen schweren Meteoriten gesucht. Ein Loch im Eis von etwa acht Metern Durchmesser sei aber offenbar nicht auf den Meteoriten zurückzuführen, sagte der Sprecher.

Zur Startseite
 
  • Quelle afp