Berlin (dpa) - Deutschland ist der wichtigste Handelspartner der Türkei - und die Türkei ist für Deutschland einer der wichtigsten Handelspartner außerhalb der Europäischen Union.

Das Handelsvolumen lag nach deutschen Regierungsangaben zuletzt bei mehr als 30 Milliarden Euro pro Jahr. Geschäftsbereiche sind Industrieprodukte, Dienstleistungsangebote aller Art, Energie, Umwelt und Luftverkehr. Auch beim Fremdenverkehr in die Türkei liegt Deutschland ganz vorn: 2012 machten fünf Millionen Deutsche in der Türkei Urlaub.

In Deutschland beschäftigen rund 75 000 türkischstämmige Unternehmer nach Angaben des Auswärtigen Amtes 370 000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Jahresumsatz von 35 Milliarden Euro.

Seit 1985 ist die deutsche Wirtschaft in der Türkei durch ein Delegiertenbüro des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) vertreten. 2004 wurde in Köln die Türkisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer gegründet, seit 2012 hat sie ihren Hauptsitz in Berlin.

Auswärtiges Amt zu deutsch-türkischen Wirtschaftsbeziehungen