Berlin (dpa) - Der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, hat davor gewarnt, Armutszuwanderer «in die Kriminalitätsecke» zu drängen. Viele Roma kämen nach Deutschland, «weil sie in ihrer Heimat ohne Perspektive sind». Den Bund forderte er auf, die mit ihnen «überforderten Kommunen» nicht im Stich zu lassen. In der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» wies er aber auch darauf hin, dass Deutschland die massiven Probleme der Roma in den Herkunftsländern nicht lösen könne.