Berlin (dpa) - SPD, Grüne und Linke sind für den Mindestlohn, Union und FDP dagegen. Jetzt hat FDP-Chef Philipp Rösler sich kompromissbereit gezeigt: Als Partei der sozialen Marktwirtschaft müsse die FDP sich auch um eine leistungsgerechte Entlohnung von Arbeitnehmern kümmern, sagte der Bundeswirtschaftsminister dem «Focus». Die FDP stehe zur Tarifautonomie. Auch die Union will, dass Mindestlöhne nur für Beschäftigte ohne Tarifvertrag vereinbart werden und nach Regionen und Branchen unterschieden wird.