Bogotá (AFP) Nach tagelangen Streiks von Kaffeebauern in Kolumbien will die Regierung in Bogotá die Subventionen für die betroffenen Landwirte erhöhen. Wie Präsident Juan Manuel Santos am Samstag erklärte, werden die Hilfen für Kaffeebauern mit bis zu 20 Hektar Land von 60.000 Pesos auf 115.000 Pesos (25 auf 48 Euro) pro 125-Kilogramm-Charge erhöht. Bauern mit mehr als 20 Hektar Anbaufläche erhalten demnach Hilfen in Höhe von 95.000 Pesos pro entsprechende Charge. Laut kolumbianischem Landwirtschaftsministerium liegen die Kosten für die Produktion von 125 Kilogramm Kaffee bei etwa 650.000 Pesos.