Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat auch am Dienstag nicht in die Gewinnspur zurückgefunden. Nach den deutlichen Kursgewinnen in der vergangenen Woche befinde sich der Aktienmarkt nun seit Montag auf Konsolidierungskurs, sagte Händlerin Anita Paluch vom Broker Gekko Markets.

Für den deutschen Leitindex ging es nach einem wechselhaften Handelsverlauf um 0,23 Prozent nach unten auf 7966,12 Punkte. Der MDax aber rückte um 0,24 Prozent auf 13 369,84 Punkte vor und der TecDax stieg um 0,60 Prozent auf 926,76 Punkte.

Zwar musste Italien den Investoren nach der jüngsten Bonitätsabstufung durch die Ratingagentur Fitch bei einer Anleihenauktion etwas höhere Zinsen bieten, fuhr Paluch fort. Überrascht habe das nach den politischen Querelen in dem Land aber nicht.

Schwächster Dax-Wert waren die Papiere der Commerzbank mit minus 3,12 Prozent nach einem Pressebericht des «Manager Magazins», wonach bei dem Institut Vorbereitungen für eine Kapitalerhöhung laufen. Ein positiv aufgenommener Artikel der "Financial Times" zu Fortschritten bei der Abwicklung der Tochter Eurohypo hatte die Papiere zuvor noch an die Indexspitze gehievt.

Munich-Re-Titel gewannen nach Zahlen 0,55 Prozent auf 145,55 Euro. Zwar rechnet Vorstandschef Nikolaus von Bomhard nach dem überraschend guten Jahr 2012 für 2013 mit einem Gewinnrückgang, allerdings halten einige Analysten die Unternehmensprognosen für konservativ. Die RWE-Papiere büßten nach anhaltend negativen Analystenstimmen 1,29 Prozent ein.

Im MDax standen der Flughafenbetreiber Fraport sowie der Hersteller von Duftstoffen und Aromen Symrise mit Zahlen im Fokus. Händlern zufolge haben beide die Markterwartungen teils verfehlt. Symrise-Aktien büßten 0,95 Prozent ein, die Titel des Flughafenbetreibers sogar 3,99 Prozent. Die Anteilsscheine von Tui zogen nach einem positiven Analystenkommentar um 2,68 Prozent an.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,25 Prozent tiefer bei 2711,85 Punkten. Die Leitindizes in London und Paris hingegen legten leicht zu. In New York lag der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa 0,11 Prozent unter seinem Montagsschluss

Am deutschen Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 1,19 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 134,43 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,36 Prozent auf 143,04 Punkte. Der Kurs des Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3053 (Montag: 1,2994) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7661 (0,7695) Euro.