Brüssel (dpa) - EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy erwartet vom kommenden EU-Gipfel ein Bekenntnis zur Stabilitätspolitik und zur Förderung des Wachstums. Es sei wichtig, dass alle mobilisiert blieben, heißt es in seinem Einladungsschreiben an die 27 Staats- und Regierungschefs. Die Aufrechterhaltung der Stabilität und die Schaffung von Arbeitsplätzen für Jugendliche müssten Priorität haben. Der Gipfel am Donnerstag und Freitag soll eine Zwischenbilanz der Bemühungen im Kampf gegen die Finanz- und Währungskrise ziehen.