Paris (AFP) Das europäische Satellitensystem Galileo hat am Dienstag einen wichtigen Test bestanden: Das künftige Ortungssystem bestimmte erstmals die Position eines Punktes am Erdboden, wie die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) am Dienstag mitteilte. "Diese grundlegende Etappe hat bestätigt, dass das Navigationssystem Galileo erwartungsgemäß funktioniert." Die Positionsbestimmung erfolgte mithilfe der vier Galileo-Satelliten, die sich bislang im Weltall befinden. Die beiden ersten Satelliten waren im Oktober 2011 im All ausgesetzt worden, die beiden anderen im vergangenen Oktober.