Gera (dpa) - Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe wird angeblich nicht für kurze Zeit nach Gera verlegt. Wie die «Thüringer Zeitung» berichtet, soll Zschäpe direkt von Köln zum Prozess nach München gebracht werden. Das Blatt beruft sich «auf mehrere übereinstimmende Informationen aus Justizkreisen». Die Vorbereitungen im Gefängnis in Gera für eine kurzfristige Aufnahme der Angeklagten seien wieder gestoppt werden. Zschäpe sollte eine Art Zwischenhalt in Gera einlegen, um dort ihre 89-jährige Großmutter zu treffen.