Melbourne (SID) - Der neue Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton ist nicht wegen des Geldes von McLaren zu Mercedes gewechselt. "Das McLaren-Angebot wäre noch ein bisschen lukrativer gewesen", sagte der ehemalige Formel-1-Weltmeister dem Focus: "Dort hätte ich mehr verdient." Mit geschätzten 75 Millionen Euro für einen Dreijahresvertrag ist der Engländer trotzdem nach Ferrari-Star Fernando Alonso und noch vor Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) die Nummer zwei der Top-Verdiener in der Königsklasse.

Auch sportlich sei der Wechsel zu Mercedes für Hamilton letztlich attraktiver gewesen. Bei McLaren sei es "immer ähnlich abgelaufen: Ich habe vier, fünf Rennen gewonnen, und am Ende hat es doch nicht für einen weiteren Titel gereicht. Das hat mich auf Dauer nicht zufriedengestellt. Da gehe ich lieber woanders hin, selbst wenn dort das Auto nicht so gut ist."

Bei den Silberpfeilen trat Hamilton die Nachfolge von Rekordweltmeister Michael Schumacher an, vor dem er immer noch größten Respekt hat. "Wir hatten bislang kaum Kontakte. Mir fällt es auch schwer, mich mit jemandem zu unterhalten, der so bedeutend ist. Als Knirps saß ich damals vor dem Fernseher, wenn Michael Rennen fuhr", sagte Hamilton.