Melbourne (dpa) - Mercedes-Pilot Nico Rosberg ist beim Saisonauftakt der Formel 1 in Australien vorzeitig ausgeschieden. Der 27-Jährige musste seinen Silberpfeil in der 27. Runde wegen eines Defekts abstellen.

Zu diesem Zeitpunkt lag Rosberg auf dem dritten Rang. Landsmann Nico Hülkenberg hatte schon vor dem Start aufgeben müssen, weil an seinem Sauber ein Problem mit der Benzinzufuhr aufgetreten war.

Wegen Problemen am Benzinsystem hatte Nico Hülkenberg schon vor Startbeginn aufgeben müssen. Unmittelbar vor Beginn des Rennens zog sein Rennstall den Sauber-Wagen aus dem Verkehr. «Wir haben aus Sicherheitsgründen entschieden, dass wir nicht fahren», sagte Teamchefin Monisha Kaltenborn. Hülkenberg hatte sich den elften Startplatz in der Qualifikation zuvor gesichert.

15 Minuten vor Öffnung der Boxengasse bauten die Mechaniker den Wagen des Emmericher Neuzugangs auseinander. «Wir müssen uns den Tank jetzt ganz genau ansehen», betonte Kaltenborn: «Das haben wir noch nie gehabt.» Bis zum Rennen in der kommenden Woche im malaysischen Sepang sei das Problem aber wieder behoben, versicherte die Teamchefin.

In Australien ging nur Hülkenbergs Teamkollege und Formel-1-Neuling Esteban Gutierrez aus Mexiko ins Rennen. «Das ist sehr schade, wir sahen sehr gut aus», kommentierte Kaltenborn das Aus von Hülkenberg noch vor dem Erlöschen der Roten Ampeln. Landsmann Adrian Sutil im Force India rutschte in der Startaufstellung in seinem Force India um einen Platz auf Rang elf nach vorne.