Nikosia (dpa) - Die Geldgeber-Troika Zyperns und die Regierung des kleinen Krisenstaates haben beschlossen, die Vorstände der beiden großen zyprischen Banken, Banc of Cyprus und Laiki Bank zu entlassen.

Dies teilte die Sprecherin der Zentralbank, Aliki Stylianou, mit. Informationen über einen Rücktritt des Chefs der Notenbank, Panikos Demetriades, wurden indes aus offiziellen Quellen nicht bestätigt.

Mit der Entlassung der Vorstände der beiden Banken solle ihre Sanierung erleichtert werden, hieß es. Die Zentralbank hatte zuvor eine Insolvenzverwalterin für die Laiki Bank und einen Verwalter für die Bank of Cyprus eingestellt.