Hamburg (SID) - Formel-1-Legende Sir Jackie Stewart ist mit Weltmeister Sebastian Vettel nach dessen umstrittenem Überholmanöver beim Großen Preis in Malaysia hart ins Gericht gegangen. "Ich habe ihn immer als den intelligentesten und abgeklärtesten 25-Jährigen eingeschätzt, den ich je im Rennsport gesehen habe, aber das hat sich geändert", sagte der dreimalige Champion der Zeitung The Statesman, "ich finde, dass er einen großen Fehler gemacht hat." Der 73-Jährige Schotte zeigte sich sehr enttäuscht über das Verhalten des Red-Bull-Piloten: "Ich kann wirklich nicht verstehen, was da in seinem Kopf abgelaufen ist. Das war eine krasse Fehleinschätzung in Hinblick auf das, was richtig und was falsch ist."

Vettel hatte sich am Sonntag in Sepang über eine Order der Teamleitung hinweggesetzt, den in Führung liegenden Webber in einem waghalsigen Manöver überholt und so seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Von Chefpromoter Bernie Ecclestone und Ex-Rennfahrer David Coulthard hatte der Heppenheimer zuvor Rückendeckung für seine Aktion erhalten. "Sebastian ist ein echter Racer, er beschäftigt sich nicht damit, zu verlieren. Er will nicht verlieren", sagte Ecclestone. Und Coulthard meinte: "Letztlich sitzt ein Tier im Auto. Die Jungs wollen gewinnen."